Wang Zhuanghong

Wang Zhuanghong (1931 – 2008),

Wang Zhuanghonggeboren in der Provinz Zejiang, war von der Familientradition her in der klassischen Kultur erzogen worden. Als Gutachter chinesischer Graphik und Kalligraphie arbeitete er viele Jahre für den »Shanghai Graphik-Verlag und die Zeitschrift »Kalligraphie« und wirkte auch an der Veröffentlichung des ersten Kalligraphie-Lexikons Chinas mit. Er lernte Taijiquan und Xingyiquan bei Du Gueting und später Baguazhang bei Wang Zhuangfei. 1987 gewann er die Goldmedaille bei der ersten Kampfkunst-Weltmeisterschaft der International Martial Arts Federation (IMAF) in Los Angeles. 2001 wurde er für den achten World Cup der IMAF zum Topdirectadvisor ernannt. Seit 1989 lebte er zurückgezogen in Hongkong und gab nur privaten Unterricht. 2004 war er durch die Inspiration von Wang Zong-yues Werk in einen Zustand geistiger Klarheit gelangt, die man als höchsten Zustand des Taijiquan bezeichnet.

google.com, pub-5093373437036984, DIRECT, f08c47fec0942fa0