Yangsheng

Yangsheng (traditionelles Chinesisch: 養生, modernisiertes Chinesisch: 养生, pinyin: yǎngshēng, Wade-Giles: yang sheng, Aussprache: Audiodatei) bedeutet „Pflege des Lebens“ oder „Nährung der Lebenskraft“. Yangsheng-Übungen dienen dazu, das lange Leben und das Jungbleiben zu fördern. Sie umfassen sowohl körperliche Übungen und Atemübungen weiterlesen Yangsheng

Wuji

Wuji

Wuji (Urzustand) Wuji kann wörtlich als „ohne Äußerstes“ übersetzt werden. In seiner Form als philosophisches Fachwort sollte es aber besser als „Urzustand“, „Urgrund“ oder „Gipfel des Nichts“ bezeichnet werden. Mit wuji wird ein ungeordneter Urzustand des Kosmos bezeichnet. Dies ist weiterlesen Wuji

Taiji

Taiji

Größtes Äußerstes – das Differenzierte, symbolisiert durch den Kreis mit den beiden Anteilen Yin und Yang. Der Begriff Taiji, der ursprünglich „größter Dachbalken“ oder „Firstbalken“ bedeutete, taucht erstmals im Yijing auf: „In den Wandlungen gibt es das Taiji, das die weiterlesen Taiji

Tai Chi Chuan = Taijiquan

Tai Chi Chuan ist eine fließend und meist langsam ausgeführte innere Kampfkunst, die heute überwiegend als gesundheitsfördernde Übung praktiziert wird; es gibt verschiedene Stilrichtungen bzw. Familientraditionen. Hieraus ergeben sich auch die Namen der Tai Chi Stile: Wu Familie = Wu weiterlesen Tai Chi Chuan = Taijiquan

Gongfu

Gongfu

Gong – Zeit, Mühe, die zum Erlernen einer besonderen Fähigkeit aufgewandt wird; Fu – Mensch, Mann. Der Begriff bezeichnet also einen Menschen, der durch beharrliches Üben Meisterschaft, Fähigkeit oder Können erlangt hat. Gongfu – mittlerweile Sammelbegriff für die harten chinesischen weiterlesen Gongfu

An

Drücken oder Pressen oder Festdrücken Man setzt das Schriftzeichen aus einer „Hand“ und „Friede“ zusammen, wobei der „Friede“ den gleichen Ton wie der „lange Gebetstisch“ (An) hat. In der ersten Erläuterung heißt es, dass man etwas „nach unten drückt“, wie weiterlesen An