Erstes Tai Chi Turnier für Anfänger erfolgreich

Erstes Tai Chi Turnier in Hamburg für Anfänger erfolgreichDer Samstag, 27. Juli 2013 war ein weiterer, heißer Tag in Hamburg. Mit Hallentemperaturen über 30 Grad nahezu chinesische Verhältnisse um ein Turnier in Formen und Pushhands auszutragen.

Das Neulinge-Turnier in Hamburg wurde von der WuWei Schule (Jan Leminsky) organisiert und ist in der Turnierlandschaft neu, da es sich an Einsteiger für das Turnierwesen wendet. Aus diesem Grund sind die Voraussetzungen, dass es maximal einen Turnierstart vorher gegeben hat und die Tai Chi-Erfahrung darf maximal fünf Jahre betragen.

Tai Chi Hand- und Waffen- Formen

Im Formenbereich waren 7 Kategorien besetzt und die erfahrenen Schiedsrichter Björn Hammerling, Divyam de Martin-Sommerfeldt und Dieter Möller bewerteten die Darbietungen aus den Stilen Chen, Yang, Fu und Zhaobao. Ferner waren Waffenformen mit Schwert, Säbel und Fächer zu sehen.

Tai Chi Hand- und Waffen- FormenTrotz der hohen Temperaturen hatten sich einige Zuschauer eingefunden, die in die ruhige Stimmung des Turnieres eintauchten. Es war schön mit anzusehen, wie sich die Teilnehmer untereinander und mit den Zuschauer austauschten. Durch das erfahrene Schiedsrichterteam wurde der Zeitplan eingehalten und bereits um 12:30 Uhr gab es die Siegerehrungen für den Bereich Formen.

Die Sieger erhielten Urkunden und Medaillen. Da es sich um ein Anfängerturnier handelte, hat der Veranstalter darauf geachtet, dass die Kategorien mit maximal 3 Personen besetzt waren, oder es gab zwei dritte Plätze. Jeder der gestartet war, ging mit einer Medaille nach Hause.

Aufgrund der Temperaturen verabschiedeten sich dann bereits die ersten Teilnehmer, die nicht an den Pushhands-Teil des Turnieres teilnahmen.  Nach einer kurzen Umbaupause startete dann um 13:00 Uhr der zweite Teil des Turnieres mit dem Kampf.

Push Hands Turnier für Anfänger

Es gab bei dem Turnier drei große Teams: Mit fünf Startern die WCTAG aus Berlin und die WuWei aus Hamburg und mit vier Startern die Yui Shui Dao aus Darmstadt. Weitere Einzeln-Starter kamen von Schulen aus München, Kalletal, Celle, Hamburg und Hannover.

Sieger erhielten Urkunden_MedaillenIm Pushhands-Bereich wurden die Disziplinen fester und bewegter Stand ausgetragen und zum ersten Mal kam das Poolverfahren zum Einsatz. Beim Poolverfahren kämpft in einer Kategorie jeder gegen jeden. Über die Plätze entscheiden die gewonnenen Kämpfe und bei gleicher Anzahl gewonnener Kämpfe das Punkteverhältnis. Auch hier galt, dass es auf jeden Fall eine Medaille gab.

Gekämpft wurde 2 Mal eine Minute und unter der Leitung der Kampfrichter Constantin Canaza Chambi und Björn Hammerling auf der Fläche und als „Deeskalations-Kampfrichter“ Divyam de Martin-Sommerfeldt waren spannende Begegnungen zu sehen.

Aus dem Teilnehmerkreis war dann auch die Freude über so viele Begegnungen und Kämpfe zu hören. Die vier startenden Damen hatten 6 Kämpfe und neue Freundschaften sind entstanden.

Ein weiterer Höhepunkt war das Aufeinandertreffen im bewegten Stand eines dreizehn- und vierzehnjährigen Kämpfers. Beim bewegten Stand wurde auf einer Mattenfläche von drei mal drei Metern gekämpft. Ziel war es den Kontrahenten aus diesem Bereich oder zu Boden zu bringen.

Erfreulicherweise gab es keine schweren Verletzungen und die freundschaftliche Grundstimmung aus dem Anfang des Turnieres setze sich auch im Kampf fort. Teilweise waren große Unterschiede im Erfahrungsgrad zu sehen, die nicht nur im Alter begründet lagen. Doch genau hier war ja auch der Reiz des Neulinge-Turnieres: Jeder konnte starten und seine Erfahrungen mit „fremden“ Tai Chi Liebhabern machen.

Am Turnier-Ende (Pünktlich um 15:30 Uhr) umarmten sich viele Teilnehmer und versprachen sich auf den nächsten Turnier wieder zu sehen.

In zwei Jahren ist das nächste Neulinge Turnier in Hamburg. Mehr Informationen: Ergebnisse, Bilder, Video

Text: Jan Leminsky

Bilder: Archiv wuweiweb.de

Kommentare sind abgeschaltet.