Geschichte des Taijiquan und Qigong in Deutschland

Interviews mit Helmut Oberlack, Herausgeber des „Taijiquan & Qigong Journals“

HelmutOberlackHelmut Oberlack spricht in diesen Interviews über seine erste Begegnung mit Taiji, seine erste Lehrerin, Christel Proksch. Im weiteren Verlauf dieser Interviewreihe berichtet er über die Geschichte des Taijiquan und Qigong in Deutschland in den 80er Jahren bis hin zu unserem Jahrtausend. Die ersten Interviews wurden während des Push Hands Treffens in Hannover geführt. Weitere sind in Planung.

Erste Begegnung mit Taijiquan

Diese Interviewreihe beginnt mit der ersten Begegnung Helmut Oberlacks mit den chinesischen Bewegungskünsten „Taijiquan und Qigong„. Er erzählt von seiner ersten Lehrerin, Christel Proksch sowie seinen ersten Kursen Mitter der 1980er Jahre in Hamburg.

Anfänge des Taijiquan in Deutschland

Der 2. Teil dieser Interviewreihe handelt von den Anfängen des Taijiquan in der „Esoterikszene“, die Pioniere wie z. B. Christel Proksch, Luis Molera, Toyo und Petra Kobayashi, Frieder Anders, Jan Silberstorff (Chen Stil Taijiquan), Ömer Humbaraci und die Anfänge des „Taijiquan und Qigong Netzwerk Deutschland e.V.

Qigong in Deutschland

Der 3. Teil unseres Interviews beschäftigt sich mit den Anfängen des Qigong in Deutschland. Helmut Oberlack berichtet von einem Kurs mit Mantak Chia in einem 4 Sterne Hotel in Hamburg, Petra Hinterthür und das Kranich- Qigong, sowie die 8 Brokatübungen. Des Weiteren nennt er Fr. Dr. Josephine Zöller die anfänglich hauptsächlich im Süden Deutschlands die Verbreitung des Qigong als Pionierin vorangetrieben hat und Prof. Jiao Guorui, ein weiterer Pionier des Qigong in Deutschland. Um ihn nach Deutschland einladen zu können wurde die „Medizinische Gesellschaft für Qigong Yangsheng e.V.“ gegründet.

Unterschied von Taijiquan und Qigong

Helmut erklärt auch den Unterschied von Taijiquan und Qigong aus seiner Sicht. Er nennt die Herkunft dieser Künste und stellt fest, dass Qigong eher eine Methode als ein System ist.

Enstehungsgeschichte des „Taijiquan & Qigong Journals“

Helmut Oberlack hat die Zeitschrift „Dao“ 1991 mit aufgebaut, später mit Frank Aichselseder die Firma „LINK (Lebenskunst im Cyberspace)“ gegründet und daraus ist dann „A & O Medianetwork“ entstanden. Nach dem Verkauf des DAO Magazins an „Esotera“ haben sie dann ein Journal, welches sich ausschließlich den Themen Taijiquan und Qigong widmet, gegründet. Das „Taijiquan & Qigong Journal“ ist im August 2000 zum ersten Mal erschienen.