Gedicht von Cheng Man Ching

Der Weg des Taijiquan – Ein Gedicht von Cheng Man Ching

Cheng Man Ching wurde von seinen Schülern als Beispiel für bedingungslose Hingabe und Begeisterung für die chinesischen Künste, insbesondere für Taijiquan, beschrieben.

Der Weg des Taijiquan – Ein Gedicht von Prof. Cheng Man ChingIn der Tat sah Cheng Man Ching, der neben den Gesundheitsaspekten des Taijiquan auch den Aspekt der Selbstverteidigung betonte, den Aspekt der Selbstkultivierung als eine von den anderen Aspekten des Taijiquan getrennt anzugehende wichtige Aufgabe an. Er zog eine strikte Linie zwischen Üben/Wiederholen/Kopieren und wirklicher Selbstkultivierung. Letztere ergab sich für ihn nicht automatisch als Folge des Ersteren im Sinne eines “Bonus”. Selbstkultivierung liegt jenseits der physischen und geistigen Vorteile des Taijiquan und der Debatte über seine (Im)praktikabilität für Zwecke der Selbstverteidigung.

Diesem Weg (dao) des Taijiquan zu folgen, setzt Beharrlichkeit und ein eigenständiges, ernsthaftes Studium voraus. Cheng Man Ching selbst stellte fest, dass Taijiquan zu lernen und dabei die funktionale Anwendbarkeit zu missachten bestenfalls künstliche (weil eingebildete) Gesundheitsvorteile erzeuge. Man ist verleitet hinzuzufügen, dass die Erwartung, charakterliche Reife werde sich entwickeln, wenn man Körper und Geist gewissenhaft in Form und Partnerübungen trainiere, ähnlich künstliche Effekte verspricht.




Aber was ist der Weg der Selbstkultivierung des Taijiquan? Wie zuvor in historischen Beispielen wie dem Daodejing und den Taiji-Klassikern geschehen, benutzte Cheng Man Ching die Form des Gedichtes, um auszudrücken, was der Weg des Taijiquan für ihn bedeutete:

T A I C H I

TAI CHI CHUAN HAT KEINE MEINUNG. ES HAT KEINE ABSICHT. ES IST EINE IDEE OHNE MOTIV. ES IST EINE HANDLUNG OHNE BEGEHREN. ES IST, EIGENTLICH, DIE NATÜRLICHE ANTWORT AUF EINEN EINFLUSS VON AUSSEN, DER NICHT ALS SOLCHER WAHRGENOMMEN WIRD.

DENN IN DER NATUR SIND ALLE GLEICH, IST ALLES EINS. DAS, WAS ANGREIFT, IST DASSELBE WIE DAS, WAS REAGIERT, DIESELBE WIRKUNG – UMGELENKT UND ZURÜCKGEFÜHRT.

WENN DU EINEN BÖSWILLIGEN SCHRITT EINLEITEST, FÄLLT ES AUF DICH ZURÜCK.

DIE PRINZIPIEN DES TAI CHI SIND DIESELBEN PRINZIPIEN WIE DIE DES INNEREN MECHANISMUS DES GROSSARTIGEN ANTRIEBS DES UNIVERSUMS.

CHENG MAN CHING

Video “Ein Gedicht von Prof. Cheng Man Ching” (englisch)

Youtube-Playlist „Prof. Cheng Man Ching“

Philosophie

Die englischsprachige Version dieses Artikels:

A poem by Prof. Cheng Man Ching




Autor: Redaktion Taiji Forum

Foto: Ken van Sickle