Yijing (I Ging, I Ching)

Kalligraphie "Yijing"„Buch der Wandlungen“, vermutlich 3000 Jahre alt, Weisheits- und Orakelbuch, das vor allem die Philosophien des Konfuzianismus und des Daoismus stark beeinflusste. Es ist die älteste und zugleich wichtigste der klassischen Schriften Chinas. Ihre Grundlage ist das Bagua, acht Trigramme aus jeweils drei durchgezogenen oder unterbrochenen Linien, die Grunderscheinungen der Welt symbolisieren. Aus jeweils zwei Trigrammen und damit sechs Linien (Hexagrammen) setzen sich 64 Orakelzeichen zusammen, die die vielfältigen Wandlungsstadien zweier polarer Kräfte darstellen, die in späterer Zeit mit Yin und Yang bezeichnet wurden. Die Interaktion von Yin und Yang erzeugt den Wandel, der als die Bewegung des Dao zu verstehen ist. Diese zentrale Erkenntnis, dass die Wirklichkeit in ihrem Wesen nicht starr, sondern in ewiger Veränderung begriffen ist und dass jedes Streben nach Dauer und Beständigkeit eine vom Intellekt hervorgerufene Illusion ist, bildet die Grundlage des asiatischen Denkens.

Kalligraphie: Wang Ning


Zurück zum Glossar

google.com, pub-5093373437036984, DIRECT, f08c47fec0942fa0