Yang Luchan

Begründer des Yang-Stils Yang Luchan

Yang Luchan war der Begründer des Tai Chi Yang-Stils. Er hat zuvor die Kampfkunst Hung Gar und den Chen-Stil des Tai Chi Chuan gelernt. Bis heute ist der Yang-Stil der weltweit verbreitetste Stil des Tai Chi Chuan.

Yang Luchan war der Begründer des "Yang Sti Tai Chi Chuan"Der Ursprung des Tai Chi Chuan liegt in Mythen und Legenden. Die genaue Herkunft ist nicht geklärt. Vermutlich wurden die im Tai Chi enthaltenen Elemente bereits zu antiken Zeiten geübt. Unabhängig von den überlieferten Mythen über die Entstehung des Tai Chi Chuan lässt sich die Geschichte dieser Kampfkunst bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Der General Qi Jiguang (1528-1588) hat ein Buch verfasst, in dem er eine von ihm entwickelte Kampfkunst beschreibt und erklärt. Auch wenn nicht konkret von „Tai Chi Chuan“ gesprochen wird, so lassen sich doch viele Elemente darin finden, die noch heute im Chen-Stil geübt werden. Der Chen-Stil zählt zu den ältesten Tai Chi-Stilen und wird teilweise als der erste Tai Chi-Stil bezeichnet.

Yang Luchan und der Chen-Stil

Yang Luchan – „Yang, der Unbesiegbare“

Surf-Tipps zum Yang Stil

Yang Luchan und der Chen-Stil

Der Chen-Stil findet erstmals im 17. Jahrhundert im Dorf Chenjiagou Erwähnung. Der General Chen Wangting (1597-1664) soll diesen Stil aus seinen Erfahrungen heraus entwickelt haben. Er wurde als geheime Familientradition ausschließlich innerhalb der Chen-Familie gelehrt. Erst im 19. Jahrhundert wurde das Wissen über die Familie hinaus getragen. Chen Changxing (1771-1853) hat Yang Luchan (1799-1872) als Schüler angenommen und ihm die Familiengeheimnisse gelehrt. Yang Luchan hat den Chen-Stil seinen Bedürfnissen angepasst und zentrale Veränderungen vorgenommen, so dass ein neuer Tai Chi-Stil etabliert wurde.

In der Überlieferung heißt es, dass Yang Luchan einer armen Bauernfamilie aus der Provinz Hebei in Yongnian entstammen soll. Er war Zeuge, als der ortsansässige Apotheker einen Kampf gegen einen Banditen gewonnen hat. Weil der Apotheker scheinbar aufwandslos und ohne Mühe siegen konnte, war Yang Luchan von dessen Kampffähigkeiten beeindruckt. Der Apotheker empfahl Yang Luchan, nach Chenjiagou zu gehen, um dort diese Kampffertigkeiten lernen zu können. Yang Luchan befolgte den Rat und konnte bei der Familie Chen Arbeit als Hausdiener finden. In dieser Position war es ihm möglich, das geheime Familientraining zu beobachten. Anhand seiner Beobachtungen machte er sich selbst ans Training und übte heimlich das Gesehene. Yang Luchan soll so begabt gewesen sein, dass er bald die Familienmitglieder übertraf. Chen Changxing war von seinem Können so sehr beeindruckt, dass er ihn als Schüler angenommen hat. Es wird berichtet, dass Yang Luchan 13 Jahre im Dorf Chenjiagou gelebt und gelernt haben soll.

Vertreter des Tai Chi Yang Stils

Yang Luchan – „Yang, der Unbesiegbare“

Nachdem Yang Luchan den Chen-Stil gelernt hat, zog er weiter. Er verfeinerte seine Techniken und veränderte den Chen-Stil, indem er den fließenden und weichen Bewegungen einen höheren Stellenwert beigemessen hat. Darum wird auch vermutet, dass Yang Luchan sich von den taoistischen Kampfkünsten beeinflussen lassen hat. Historisch ist dies aber keineswegs eindeutig geklärt. Es gibt unterschiedliche Erzählungen, von denen manche sogar so weit reichen, dass behauptet wird, dass die Chens gar kein Tai Chi Chuan betrieben haben sollen, sondern Pao Chui, eine von den Shaolin geprägte Kampfkunst, trainiert haben sollen.

Yang Luchan konnte in sämtlichen Auseinandersetzungen stets siegreich hervorgehen ohne seine Gegner zu verletzen. Er galt als unbesiegbar und wurde in die Position des Ausbilders der kaiserlichen Krieger berufen. Auch wenn der Yang-Stil eine Familientradition war, hat Yang Luchan somit sein Wissen mit Nicht-Familienmitgliedern geteilt. Yang Luchan wurde sogar zum Leibwächter des Kaisers und zum Lehrer für den Kaiser und den Prinzen. Bis zu seinem Tod blieb er in diesen Positionen. Sein Sohn hat nach seinem Tod den Ausbilderposten übernommen.

Über Yang Luchan gibt es verschiedene, teilweise legendäre, Berichte, in denen seine kämpferischen Fähigkeiten hervorgehoben werden. Immer wieder ist darin zu lesen, dass er seine Gegner mühelos von sich abprallen ließ, so dass diese über mehrere Meter weit zurückgeflogen sein sollen. Vieles ist neben der Legendenbildung schlicht Spekulation und entspricht nicht der historischen Wahrheit. Hier gilt stets zu prüfen, wer Interesse an der Verbreitung solcher Mythen haben könnte.

Surf-Tipps zum Yang Stil

Yang Chenfu- Bleistiftzeichnung von Matthias WagnerTai Chi Yang Stil Die Geschichte der Yang Familie und des Yang Stils

Der Yang-Stil des Taijiquan Mehr Informationen zu diesem Tai Chi Stil

Yang Chengfu- Das vollständige Buch von Form und Anwendung des Taijiquan Rezension des Buches von Yang Chengfu. Das Buch wurde überarbeitet und die alten Bilder durch fotorealistische Bleistiftzeichnungen von Matthias Wagner bereichert.

Yang-Stil nach Professor Cheng Man Ching Cheng Man Ching ist einer der bekanntesten Vertreter des Yang Stils. Er hat das Tai Chi des Yang Stils vereinfacht, um es einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sein Tai Chi Stil wird von der Familie Yang nicht als Yang Stil anerkannt.

Autor: Christoph Eydt

Fotos: Matthias Wagner