The Professor: Tai Chi’s Journey West – Eine Filmbesprechung

Tai Chi SchwertDer Dokumentarfilm The Professor: Tai Chi’s Journey West von Barry Strugatz und Ken van Sickle ist auf jeden Fall zu empfehlen. Sowohl Barry Strugatz als auch Ken van Sickle machen selbst Tai Chi; Ken van Sickle war ein sogar ein Meisterschüler von Cheng Man Ching. Der Blickwinkel ihres Dokumentarfilms ist einer von innen. – Schon die Arbeit am Film war eine Reise für sich: die Vorbereitungen begannen schon in 2002 und die Fertigstellung des Films wurde letztlich per crowdfunding von Tai Chi Liebhabern unabhängig finanziert.

Als Dokumentation über das späte Leben Cheng Man Ching’s behandelt der Film sein Leben als Tai Chi Lehrer in New York (1964-1975), was für sich schon einen starken Kontrast enthält: Chinesische (konfuzianische) Tradition trifft auf das pulsierende (Hippie) Leben der 70er. Der Film ist daher sowohl ein Meilenstein der Dokumentation der Geschichte des Tai Chi als auch ein interessantes Zeitbild der 70er Jahre. Originalaufnahmen von Cheng Man Ching’s Unterricht ergeben in Kombination mit Interviews seiner SchülerInnen einen einzigartigen Blick auf das Arbeiten und Unterrichten des späten Cheng Man Ching.

Die Originalfotots und -filmaufnahmen, die die mündliche Geschichtsschreibung ergänzen, sind eine wertvolle Quelle, die die verschiedenen Aspekte von Cheng Man Ching’s Fertigkeiten in den chinesischen Künsten – er beherrschte nicht „nur“ Tai Chi sondern auch Kalligraphie, Malerei und Traditionelle Chinesische Medizin – beleuchten. Der Zuschauer bekommt darüber hinaus auch einen Einblick in Cheng Man Ching’s Unterrichtsstil: Die Brücke von Ost nach West schlagend, unterrichtete er auf chinesisch (was simultan von einen Schüler übersetzt werden musste), aber in einer modernisierten Form – er gab seinen neugierigen SchülerInnen mehr Erklärungen und Korrekturen als die traditionelle chinesische Lehrmethode vorsah. Das Zeigen verschiedener Bewegungen der Form kombinierte er mit Push Hands-Übungen, bei denen er die SchülerInnen die Interaktionen spüren ließ; dies ergänzte er durch erläuternde Kommentare und Verbesserungsvorschläge zu ihrem Push Hands. Insgesamt zeigen die Aufnahmen eine spielerische Lernatmosphäre, die Cheng Man Ching’s außergewöhnliche Lehrerpersönlichkeit lebendig werden lässt.

chengmanching_sangfenIm Gegensatz zu dem, was der Untertitel des Films vermuten ließe, interessiert sich der Film nicht so sehr für die Frage, warum Cheng Man Ching in einer späten Phase seines Lebens überhaupt nach New York gekommen ist oder dafür, was sein Antrieb war, den „Westlern“ Tai Chi beizubringen. Der Film beschäftigt sich eher mit der Bedeutung Cheng Man Ching’s und seines Tai Chi’s für seine westlichen SchülerInnen. – Dies gelingt auf eine sehr innige Art und Weise; Cheng Man Ching’s SchülerInnen erinnern ihn mit sehr warmen und tiefen Gefühlen.

Die Interviews mit seinen SchülerInnen zeigen, dass sich über die Jahre verschiedene Herangehensweisen an Cheng Man Ching’s Tai Chi entwickelt haben – teilweise sehr nahe am ursprünglich Gelehrten bis in die genaue Wortwahl hinein, teilweise die Essenz des Gelehrten in einem nach außen scheinbar sehr unterschiedlichen Erscheinungsbild aufhebend. An diesem Punkt des Films, an dem Cheng Man Ching gleichsam durch die Erinnerungen seiner SchülerInnen, d.h. durch die Linse ihrer Verbindung zu ihm, porträtiert wird, verwandelt sich der Film unwillkürlich in ein Porträt von Cheng Man Ching’s amerikanischen SchülerInnen. Diese sehr interessante zweite Schicht des Dokumantarfilms ruft ein Bild einer fast magisch zu nennenden Zeit hervor, welche das Leben vieler SchülerInnen Cheng Man Ching’s prägte und ihr Leben bis heute beeinflusst.

Als Tai Chi Fan – sei es als LehrerIn, als Praktizierende/r oder als Neugierige/r – will man diesen Film nicht verpassen!

poster-208x300

Leider ist das einzig zu erwerbende DVD-Format NTSC (all regions); eine PAL-Version gibt es nicht. Die DVD-Extras beinhalten eine ungeschnittene Version von Cheng Man Ching’s 37er Form. Der Film kann auch als video on demand angesehen werden.

Director – Barry Strugatz
Run Time – 72 minutes
Language – English
Format – Digital (DCP & Blu-ray)
Year – 2016
Genre – Documentary

Für mehr Informationen und Materialien zum Film und zur DVD anbei der Link zur offiziellen Website: www.tai-chifilm.com

Trailer The Professor: Tai Chi’s Journey West

Surf-Tipps zu Cheng Man Ching

Die Kurzform nach Cheng Man Ching

Hier finden Sie Videos mit Cheng Man Ching

Artikel zu Cheng Man Ching Tai Chi Chuan in unserem Gratisdownloadbereich

The Professor: Tai Chi’s Journey West – A Review

Autor: Redaktion Taiji Forum

Fotos: Ken van Sickle