#MartialMonday 3 - Hebel

#MartialMonday 3 – Hebel kreieren

#MartialMonday 3

Die bekannteste praktische Übung in den chinesischen Kampfkünsten ist Push Hands. Dabei handelt es sich im wahrsten Sinne des Wortes um einen „hands-on approach“: Push Hands-Übungen beginnen in der Regel damit, dass sich zwei Partner gegenüber stehen und sich ihre Hände berühren. Aus dieser Ausgangssituation heraus kann sich eine Vielzahl an Bewegungsmustern entwicklen.

Das Ziel von unserem Push Hands ist, die körperliche Flexibilität zu erhöhen und Schritt für Schritt zu lernen mit Druck umzugehen. Als Lernmethode kann Push Hands sowohl eine Vorbereitung auf Freikampf-Training sein als auch eine Übung in Körperkommunikation.

In beiden Fällen wird man früher oder später auf einen Partner treffen, der sich nicht so bewegen will, wie man es gerne hätte. Wenn du auf diese Art Widerstand triffst – im Kampf, beim Push Hands, in einer Unterhaltung im richtigen Leben: Wie wirst du reagieren? Wirst du deine Handlung mit doppelter Kraft auf dem selben Weg fortsetzen oder wird es dir gelingen einen anderen Weg zu finden? Und wäre es nicht schön, wenn es möglich wäre beides auf einmal zu tun?

#MartialMonday 3 - Hebel

Hebel kreieren

Diese Woche haben wir an unserem Push gearbeitet. Das Video zeigt, wie man einen Hebel kreiert, um eine indirekte Kraft zu erzeugen – die deinen Partner lächeln lässt, wenn er/sie geht…

google.com, pub-5093373437036984, DIRECT, f08c47fec0942fa0