Huang Tsui-Chuan

Huang Tsui-Chuan, San Shui Tai Chi Qigong Breisach-Niederrimsingen

  • geb. 1958 in Taiwan.ZurueckButton
  • Diplom Pädagogin PH Freiburg
  • Nachfolgerin von Meister Lian, Tze –
    einer von den drei anerkannten Schülern von Zheng Man-Ching in Taiwan
  • 10 Jahre Tätigkeit als Dozentin bei VHS Freiburg
  • seit 2000 selbständige Tätigkeit als Taichi- / Qigong-Lehrerin
  • seit 2001 Weiterbildung für Personal in deutschen Klinken
  • seit 2007 „Shan Shui Taichi/Qigong“ vervollkommnen des eigenen Stils
  • seit 2014 Tai Chi-Seminare mit Yang Yun-Zhong aus Hongkong in Deutschland
  • ab 2016 Ausbildung zum/ Taichi- / Qigong-Kursleiter/in und -Lehrer/in als Lehrangebot
  • IMG_7293Schwerpunkte: Basis-Qi Gong, acht Brokatübungen, Organ-Übungen nach fünf Elementen, das Spielen der fünf Tiere, 18 Figuren des Tai Chi Qi Gong, 13 Tai Chi-Grundübungen, Kurzform des Tai Chi Chuan im Yang-Stil nach Zheng Man-Ching, fünf Grundformen des Wasser-Taichi, Tai Chi Chuan als Naturheilmethode zur Aktivierung der Selbstheilungskraft

Thema: Tai Chi – der Weg der inneren Natur

1. Die Vollkommenheit des Daseins in Entfaltung eines Energiekörpers
– Tai Chi (Taiji) als Urbeginn des inneren Universums in die eigene Mitte setzen
– den inneren Raum im Bauchbereich als Energiezentrum öffnen
– dann den Körper als Ballon mit den Volumen erweiteren
– das Licht des Geists aktivieren und zum Lichtkörper verwandeln und so mit der Aura gedeihen lassen
– sich wie ein Luftballon leicht in der Luft erheben und die Wellen des Inneren mit denen des Äußeren zusammenwirkend bewegen
– die Rückkehr in den Ursprung und das Vereinen mit der Leere

2. Sich in Bewußtheit mit der kosmischen Energie verbinden
– im Wu Chi-Stand stehen und das innere Tai Chi eröffnen
– das Dasein in Verbindung mit dem Tai Chi-Mutra seine Position zwischen Himmel und Erde bestimmen
– die drei Schichten der Energieringe zwischen Himmel und Erde durch die Körperachse öffnen
– mit der Körperachse den kosmischen Raum umarmen und sich wie ein Planet drehen
– die Energie in Wandlung der Yin- und Yang-Polaritäten kreisend bewegen
– Die Energie wie ein Magnetfeld abwechselnd in vier diagonalen Richtungen zirkulieren lassen
– Die Energie zwischen Himmel und Erde durch die Körperachse verbinden.

Autorin: Huang Tsui-Chuan ZurueckButton

Fotos: Huang Tsui-Chuan

google.com, pub-5093373437036984, DIRECT, f08c47fec0942fa0