#martialmonday 12 – Ziehen – Anwendung (Block und) Schlag

#martialmonday 12 – Ich hänge fest! oder: Ich bin dann mal weg!

Die Aufmerksamkeit beim Ziehen – Anwendung (Block und) Schlag

Diese Woche eine andere praktische Anwendung der Bewegung Ziehen: Beide Hände schlagen.

Die Übung

Für die Übung im Unterschied zur Form Fäuste bilden. Die Rotationsrichtung – bzw. die „Umlaufbahn“ – der Hände ist zu Anfang am besten, wie in der Form, leicht geneigt (diagonal nach unten). Dies macht die Verbindung zum Fuß leichter. Später kann hier auch variiert werden.

Ein Bild – viele Möglichkeiten

Ein bekannter Spruch zur Formanwendung lautet: Jedes Bild der Form hat unzählige Anwendungen. Was heißt das?

#martialmonday 12 - Ziehen - Anwendung (Block und) SchlagBeim Ziehen sind es:

  • Ein Faustschlag mit der linken Hand
  • Ein Faustschlag mit der rechten Hand
  • Ein Ziehen nach links
  • Ein Ziehen nach rechts

Und wie wir letzte Woche gesehen haben:
Langsames Neutralisieren
Schnelles Entziehen

Schön und gut. Das sind dann aber nur vier oder sechs!?

Wenn man ins Bild geht sind alle Punkte zwischen Start und Bild geeignete Trefferpunkte. Wo man den Anderen trifft – und ggf. mit welcher Hand – ist variabel.

Also unglaublich viele Möglichkeiten. Oder doch nicht?

Viele Möglichkeiten – eine Intention

Nimmt man als Beispiel das Ziehen mit dem Rücken zur Wand (siehe #martialmonday 11), ergibt sich in der Übung oft ein Problem: Man bleibt geistig am Kontaktpunkt. Der Partner drückt wie verrückt. Und dann versucht man, irgendwie seinen Arm schnell wegzuzerren – man will sich befreien. Die eigene Aufmerksamkeit ist dann da, wo der Partner drückt. – Sie wird von diesem bestimmt – und letztlich kontrolliert. So ein Befreiungsversuch wird notwendig scheitern.

Die Lösung für dieses Dilemma ist, bei seinem Bild zu bleiben. In diesem Fall: einfach mit dem Handrücken boxen. Der Arm folgt dann. Aufgrund dieses geistigen Wechsels der Aufmerksamkeit hat der Partner Mühe, die Bewegung zu lesen und zu folgen.

Der Übungsweg

Das Wechseln der Intention ist ein Aspekt, der getrennt geübt werden kann und muss. Am Anfang mit weniger Druck üben – sonst erstickt man jegliche Lernmöglichkeit im Keim. Dann den Druck langsam steigern. Wenn das Prinzip des Wechselns im Grundzug gemeistert ist, können wir an der Geschwindigkeit und Intensität dieses Wechsels arbeiten.

Video Ziehen – Anwendung (Block und) Schlag

#MartialMonday 11

#martialmonday 11 – Formanwendung Ziehen

 

google.com, pub-5093373437036984, DIRECT, f08c47fec0942fa0