Interview mit Faye Yip Teil 10 – Qi als heilende Energie und die wissenschaftliche Denkweise

Qi als heilende Energie und die wissenschaftliche Denkweise

Das Interview mit Faye Yip wurde von Nils Klug anlässlich eines 8 Brokate-Workshops von Faye im Tai Chi Studio, Hannover, im Sommer 2016 geführt.

Qi als heilende Energie und die wissenschaftliche Denkweise

Qi als heilende Energie und die wissenschaftliche DenkweiseWenn jemand, zum Beispiel ein Anfänger, in deinen Unterricht kommt und, wie es oft geschieht, Energie spüren will, diese esoterische Art. Was erzählst du diesen Leuten?

Ich gebe ihnen in der Regel einige leichte Übungen, abhängig von der konkreten Person. Manchmal haben sie in ihrem Kopf schon entschieden, dass welche Energie auch immer im Prinzip Schwachsinn ist oder bloße Laberei über dummes Zeug. Dinge, die ich nicht sehen kann, die ich nicht riechen kann, existieren nicht. Dann ist es sehr sehr schwer den Geist zu öffnen. – Wenn du eine Person hast, die schon bereit ist, Energie zu akzeptieren, denke ich, dass es nicht unmöglich ist, schon mit einfachen Bewegungen anzufangen etwas zu spüren. Wenn man es so sieht: Unser Körper, unser Blutkreislauf erzeugt bereits Körperwärme. [Es geht um] logische Erklärungen, weil Qi – wir sagen „Blut und Qi“ in einem funktionalen Zusammenhang, nicht so sehr in einem anatomischen Zusammenhang – sich schon bewegen. Der Blutkreislauf dient dazu, die Körperwärme wieder zu erzeugen. Die Körperwärme ist tatsächlich schon ein Zeichen der Energie. Es ist schon ein Hinweis, also ist es nicht so unmöglich zu erspüren. Wenn man seine Hände ein bißchen näher zusammen bringt, kann man es spüren, oder sogar wenn man seine Hände näher an seine Augen heranführt und die Augen schließt, dann kann man möglicherweise die Wärme an der Hinterseite der Augäpfel spüren, die von der Hitze der Handflächen ausgeht. – Das ist bereits eine Form des Qi – das ist schon eine Form von Energie! Es ist nicht so unmöglich zu fühlen, es braucht nur die richtige Art und Weise der Anleitung.
Und, klar formuliert, ich finde es in keinem Falle richtig, Qi als eine Art Superkraft zu beschreiben, so nach dem Motto, dass es alles unter der Sonne richten wird. Das kann nicht passieren. Wir müssen einen wissenschaftlichen Denkrahmen verwenden, um das Konzept von Qi und Energie überhaupt zu akzeptieren oder zu versuchen zu verstehen, und nicht versuchen, es mystisch zu machen als ob es bloß ein unverständliches Geheimnis sei – nein! Alles ist logisch, dahingehend warum es funktioniert, wie es funktioniert, die dahinterliegende Gründe… dafür haben wir die Wissenschaft und das ist es, warum ich die Notwendigkeit von Forschung, guter Forschung, betone. – Universitätsprofessoren sind in der wissenschaftlichen Herangehensweise ausgebildet, sodass der Ablauf der Studien gründlich ist, gut is, und nicht bloß: „Oooh, ja, dann initiiere ich das Qi, stoße es aus und repariere dich.“
Ich würde was das angeht, sehr vorsichtig sein – aber: bodenständig betrachtet, kann man es dennoch fühlen.

Fotos: Yonghui Deistler und Faye Yip

Interview mit Faye Yip Teil 11 – „Fang song“ und „Entspannung“ in Tai Chi and Qigong

Interview mit Faye Yip Teil 8 – Unterrichtsphilosophie

Interview mit Faye Yip Teil 7 – Ehrenamtliche Arbeit und reiches Leben

Interview mit Faye Yip Teil 5 – Qigong

Interview mit Faye Yip

8 Brokate Video

Faye Yip (Telford, UK) – Qigong