Qigong bei Krebs

Qigong und Krebsheilung

Qigong bei KrebsSeit vielen Jahren praktiziere und unterrichte ich Qigong (Yangsheng).
Was dieses Feld angeht bin ich einigermaßen gut qualifiziert und verfüge über eine große Menge an Erfahrungen. In den letzten Jahren habe ich in einem der Maggie’s Cancer Care Zentren beruflich Krebspatienten in Qigong unterrichtet. Ich kann sagen, dass ich grundsätzlich keine Krebspatienten in Qigong unterrichte um ihren Krebs zu heilen. Behauptungen, mit Qigong Krebs zu heilen, sind nicht nur gewagt, sondern gefährlich und unverantwortlich. Sie nutzen die Verletzlichen und die Verzweifelten aus. Qigong-Methoden wie das Gui Lin Qigong-Gehen haben keine wirkliche wissenschaftliche Grundlage für solche Heilungsbehauptungen.

Warum Krebspatienten Qigong beibringen?

Warum also unterrichte ich überhaupt Krebspatienten in Qigong? Weil ich daran glaube, dass Qigong vielfältige Vorteile bringt, die enorme positive Effekte für das Leben von Menschen bedeuten können. Qigong kann dies und es ist auch praktisch erfahrbar. Es gibt jedoch eine Anzahl Faktoren, die dabei ernsthaft betrachtet werden müssen.

Es gibt schlicht kein „schnelles In-Ordnung-bringen“. Jede Tätigkeit, die es wert ist, ordentlich ausgeführt zu werden, braucht Zeit und einer der wichtigsten Faktoren beim Üben von Qigong ist die Zeit, die es braucht zu verstehen, was Qigong überhaupt ist; Qigong ist nicht nur die Arme und Beine „weich und fließend“ herumzubewegen. Tatsächlich braucht es eine Menge Zeit, den Körper umzutrainieren, weg von seinen schlechten Angewohnheiten. Es braucht Übung, Spannungen zu lösen sowie Stärke und Flexibilität in den richtigen Regionen wieder zu gewinnen und dabei die Struktur und die inneren Abläufe zu unterstützen.
Qigong ist nicht nur akademisches Wissen über TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) oder akademisches Wissen darüber, welchen Weg deine Energie bei irgendeiner vorgegebenen Bewegung nehmen soll. Zeit und Mühen sind erforderlich, um in der Bewegung ruhig genug zu bleiben. Wir üben, auf den Körper zu hören und die Energie zu fühlen, damit sie dann geführt werden kann. Und dies ist nur der Anfang…

Selbst, wenn man diese Dinge „gemeistert“ hat, gibt es keinen echten Beleg, dass dieses Praktizieren von Qigong alleine, ohne andere medizinische Interventionen, Krebs heilen wird. Nichtsdestotrotz glaube ich, dass die Vorteile, die aus der Übung von Qigong gezogen werden können, so bereichernd sein können, dass sie einen grundlegenden Anteil an unserem Leben haben können.

Die Vorteile umfassen:

  • Besseren SchlafQigong bei Krebs
  • Geminderte Stress-Symptome
  • Bessere Zirkulation (des Qi, des Blutes und des lymphatischen Systems)
  • Verbesserte Balance
  • Verbesserte Haltung
  • Größere innere Stärke und Flexibilität

Über die Jahre haben Übende quer durch alle Gesellschaftsschichten zudem ein weites Feld sekundärer Resultate beschrieben:

  • Ein ruhigerer und konzentrierter Geist
  • Ein Gefühl der Kontrolle über das eigene Wohlbefinden
  • Eine Verbesserung der eigenen Allgemeingesundheit

Mit einer guten und verantwortlichen Lehrkraft, die in der Lage ist, die Beschränkungen des Schülers/der Schülerin zu erkennen und diese entsprechend anzuleiten, werden die ersten Vorteile recht schnell erreicht. Mit der Zeit wird das Üben von Qigong ein Weg zu leben, ein Weg Ausgeglichenheit und Harmonie zwischen Körper und Geist zu finden. In diesem Abschnitt werden die Wirkungen wirklich für den Übenden bemerkbar und eine allgemeine Verbesserung in Bezug auf Gesundheit und Wohlbefinden kann erfahren werden.

Autorin: Tina Faulkner EldersTina Faulkner
Direktorin und leitende Lehrerin der Ruyi School of Taijiquan & Qigong
Leiterin im Bereich Qigong der Schule der Daoistischen Künste Chanquanshu
Wudang Daoist Wuji Gongfu Academy European Teaching Cooperation Organisation

Bilder: Tina Faulkner Elders

Unsere Serie „Heilung durch Qigong“
Heilung durch Qigong Teil 1 – Subjektive Effekte und wissenschaftliche Studien
Heilung durch Qigong, die Arbeit mit dem Qi (Lebensenergie), gilt als allgemein gesunderhaltend. Dieser Grundgedanke des Yangsheng – der Pflege der Lebenskraft – unterscheidet es jedoch nicht unbedingt von anderen Systemen der Gesundheitspflege, der Bewegungslehre oder von anderen therapeutischen Atemschulen. Es gibt keine fundierten wissenschaftlichen Langzeitstudien, die eine besondere Wirksamkeit von Qigong für bestimmte Krankheiten belegen…

Heilung durch Qigong

Wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit von Qigong stehen vor einer doppelten Herausforderung. Zum einen transportiert der kulturelle Hintergrund von Qigong eine spezifische Betrachtung des Menschen, die dem westlichen Körperbild, welches die Grundlage „moderner“ medizinischer Forschung ist, in Teilen widerspricht. Dazu tritt das Problem, dass die wissenschaftlichen Standardmethoden medizinischer Forschung, die derzeit die Qigong-Forschung bestimmen, anknüpfend an das westliche Bild der Medizin und auch aus ihrer eigenen Forschungstradition heraus, teilweise ungeeignet sind, typische Aspekte des Qigong zu erfassen…
Wissenschaftliche Qigong Studien – Bestimmung des Forschungsgegenstandes Anschließend an den Abschnitt zur Methodik der Qigong-Forschung beschäftigt sich dieser Teil mit der Bestimmung des Forschungsgegenstandes (was ist Qigong?). Die häufigste Form der wissenschaftlichen Studie, die Einzelversuchsreihe, wird kurz vorgestellt und ihre Bedeutung erörtert…
Qigong Meta-Studien (Metaanalysen) Heilung durch Qigong Teil 4 Neben den Einzelversuchsreihen gibt es in der Qigong-Forschung vor allem Meta-Studien (Metaanalysen) und Reviews (Forschungsübersichten), deren Funktion und typische Ergebnisse hier kurz vorgestellt werden…
„Heilung durch Qigong“ – Forschungslandschaft Die vielfältige und oft auch heterogene Forschungslandschaft erschwert den Überblick für interessierte Praktizierende. Allein die universitäre Forschung teilt sich auf viele Felder mit jeweils eigenen Forschungsmethoden auf: von Medizin über Bewegungslehre/Sportwissenschaften bis hin zu Kulturwissenschaften, Religionswissenschaften und Philosophie. Dazu gibt es verschiedene gemischte Ansätze (sog. inter- oder transdisziplinäre Forschung)…
Quellen medizinischer Forschung über Qigong und Heilung Die Schwierigkeit für alle an Qigong-Forschung Interessierten liegt darin, dass bei Qigong als allgemein gesunderhaltendem System die Artikel über alle Gebiete verstreut sind. Wo also anfangen?
Qigong und Heilung – Hinweise zur Qualitätsbeurteilung von Publikationen Der folgende Abschnitt zeigt einige Anhaltspunkte für die Einordnung von Publikationen zu Qigong und Heilung auf: Was sind mögliche Hinweise für die Einordnung einer Publikation? Ist ein Wissenschaftler ein Qigong-Experte? Ist ein Qigong-Experte, der Qigong ernsthaft betreibt – also an seiner Ausführung „forscht“ – ein Wissenschaftler? Wann ist eine Zeitschrift eine Fachzeitschrift? Wie kann man Kongresse und Institute einschätzen?
Qigong Studien Überblick Wie oben ausgeführt gibt es bis jetzt keinen schlüssigen Beweis, dass Qigong – unabhängig von den Sets und der Methodik des Übens – irgendeine Tendenz besitzt, bestimmte Krankheiten oder Leiden zu heilen. Es ist auch nicht wissenschaftlich bewiesen, dass eventuelle Gesundheitseffekte des Qigong in irgendeiner Weise tiefergehender, wirkungsvoller oder in einer anderen Art effektiver sind als jede andere Bewegungsaktivität, wie bspw. konventionelle Gesundheitsgymnastik oder andere westliche oder östliche Sportarten – seien sie modern oder traditionell…



google.com, pub-5093373437036984, DIRECT, f08c47fec0942fa0