Wirbelsäulen Qigong - Übung 2

Wirbelsäulen Qigong – Übung 2

Wirbelsäulen-Qigong – Übung 2: Die 6 Verbindungen

Diese Woche geht die Übung ein bißchen tiefer. Tsui zeigt uns die 6 Verbindungen.

Die 6 Gelenke

Lässt man die Wirbelsäule in ihren Einzelteilen außen vor, hat der menschliche Körper 6 Hauptgelenke: Fußgelenk, Kniegelenk, Hüftgelenk an den Beinen und Handgelenk, Ellenbogengelenk und Schultergelenk an den Armen.
Alle Gelenke gibt es zudem in doppelter Ausführung – je links und rechts.

Die 6 Verbindungen

Wirbelsäulen Qigong - Übung 2Vergleicht man Arme und Beine, sind je zwei der Hauptgelenke funktional verwandt. Das Schultergelenk korrespondiert mit dem Hüftgelenk, der Ellenbogen mit dem Knie und das Handgelenk mit dem Fußgelenk.
Das Wirbelsäulen-Qigong macht sich diese Struktur zu nutze, um die Wirbelsäule von innen zu mobilisieren. Wir verbinden in der Übung die korrespondierenden Gelenke diagonal miteinander.

Zunächst:

  • rechte Schulter – linke Hüfte
  • rechter Ellenbogen – linkes Knie
  • rechtes Handgelenk – linkes Fußgelenk.

Dann:

  • linke Schulter – rechte Hüfte
  • linker Ellenbogen – rechtes Knie
  • linkes Handgelenk – rechtes Fußgelenk

Diese 6 Verbindungen mobilisieren die Wirbelsäule sanft, um die einzelnen Wirbel voneinander zu lösen.

Die Übung im Einzelnen

Die Grundlage: Wirbelsäule-Qigong Übung 1

Voraussetzung für die Übung ist das Drehen der Wirbelsäule in den ersten drei Stufen – wie in #wellnesswednesday letzte Woche beschrieben.

Stufe 1: Steißbein mit der Ferse verbinden
Stufe 2: Mingmen (Hüfte) drehen
Stufe 3: Zhiyang (Schultern) drehen

Verbindung Schulter – Hüftgelenk

Zuerst Stufen 1-3 (Steißbein, Mingmen, Zhiyang) drehen.
Wir drehen nun ein Stück weiter und verbinden dabei die Schulter des belasteten Fußes mit dem Hüftgelenk der anderen Seite. Die Schulter bleibt dabei locker und wird nicht mitgezogen.
Dann drehen wir den Nabel wieder zurück zur Mitte.

Verbindung Ellenbogen – Knie

Für diese weitere Verbindung bilden wir betende oder grüßende Hände 🙏🏽 vor dem Herzen.

Zuerst Stufen 1-3 (Steißbein, Mingmen, Zhiyang) drehen.
Nach der Verbindung Schulter – Hüftgelenk drehen wir ein Stück weiter und verbinden Ellenbogen und gegenüberliegendes Knie. Wir bleiben dabei bei unserer lockeren Oberkörperhaltung und drehen sanft ein Stück weiter, ohne zu überdrehen.
Dann wieder über den Nabel zurück zur Mitte drehen.

Verbindung Handgelenk Fußgelenk

In der selben Haltung wie eben 🙏🏽 gehen wir nun die dritte Verbindung an.

Zuerst Stufen 1-3 (Steißbein, Mingmen, Zhiyang) drehen.
Nach den Verbindungen Schulter – Hüfte und Ellenbogen – Knie vollenden wir die Rotation: Wir verbinden unser Handgelenk mit dem gegenüberliegenden Fußgelenk.
Dann abschließend über den Nabel zurück zur Mitte drehen.

Nicht die andere Seite vergessen!
Die Übung mit diesen 6 Querverbindungen sorgt auch für einen Ausgleich zwischen den beiden Körperseiten. Wiederhole also die Übung so oft du möchtest, aber lieber gleichmäßig für beide Seiten.

Tipp
Konzentriere dich während der Übung auf die Mühelosigkeit der Bewegung. Es kommt nicht darauf an, möglichst weit zu rotieren oder eine extreme Verkürzung des natürlichen Abstandes beider Verbindungspunkte zu erzwingen. Wir stellen uns lediglich eine bereits vorhandene Verbindung zwischen verschiedenen Teilen unseres Körpers vor, um eine sanfte Mobilisierung der Wirbelsäule von innen heraus zu erreichen. Dabei bleiben wir aufrecht mit lockeren Armen und Schultern.

Zu viele Informationen? Guck es dir einfach entspannt im Video an!

Video Wirbelsäulen Qigong – Übung 2

Wirbelsäulen Qigong – Übung 1

Wirbelsäulen Qigong

google.com, pub-5093373437036984, DIRECT, f08c47fec0942fa0