Zur Ausrichtung – Tai Chi Schwert 28

Natürlich muss der Körper die Grundausrichtung beibehalten, die wir entwickelten, während wir die Form und Push Hands machten. Ein Fehler, der beim Fechten nicht so sehr geduldet werden kann wie in der Form und im Push Hands ist das „nach Vorne stoßen mit dem Kopf“, d.h. vorwärts lehnen mit dem Kopf voran.

Der Torso ist meistens ein Achtel nach links gedreht, dein Blick auf O gerichtet. Deine linken Schwertfinger sind vor deiner Brust positioniert, wie in „Die Hände heben“ in der Handform. Dein Blick und deine Klinge sehen O entgegen. Wenn O auf dich zukommt, drehe dich nach links. Dies lässt dich ausweichen und bringt zugleich deine linke Hand in größere Nähe zum Arm von O. Wir weichen nie mehr als einen Schritt zurück, weil wir es vorziehen, nicht in eine Wand hinein, von einem Kliff herunter oder in einen Freund von O hinein auszuweichen.

Ausrichtung Tai Chi Schwert
Ausrichtung Tai Chi Schwert

(Im westlichen Sportfechten wird auf einem langen, schmalen Streifen gefochten und die Bewegungen sind hauptsächlich vor und zurück.)

Die Schneide der Klinge muss sich genau in dieselbe Richtung bewegen wie die Klinge selbst. Zum Beispiel wird bei einem horizontalen Schnitt jede Neigung der führenden Schneide nach oben dazu führen, dass sie „abhebt“, d.h. von dem beabsichtigten Weg nach oben abweicht. Bei einer Neigung nach unten wird sie „abtauchen“, d.h. von ihrem beabsichtigten Weg nach unten abweichen. Trifft einer dieser abweichenden Schnitte auf Fleisch würde, wenn man ein scharfes Schwert benutzte, eine unregelmäßige, klaffende Wunde anstelle eines sauberen Schnittes entstehen. Wenn ein solches hingegen auf etwas Hartes, wie einen Knochen oder einen Ast trifft, wird es sehr wahrscheinlich einen Dreheffekt geben, der dem Handgelenk des Schwertführers Schaden zufügt.

Bei allen Stichen soll sich die Klinge in einer geraden Linie bewegen, wie ein Pfeil, ohne zu flattern oder zu wackeln.

Eine Ausnahme zu dieser Regel sind die drei Sprünge, bei denen das Schwert eine Wellenbewegung macht.

Bei Schnittbewegungen ist ein guter Test der Kraftausrichtung, jemanden die Schwertspitze halten zu lassen und dann zu versuchen, die Bewegung aus dem Zentrum heraus zu machen. Diese Übung wird es dir ermöglichen, die richtige Ausrichtung vom Körper zur Schulter, zum Ellenbogen, zum Griff, zur Schneide oder zur Spitze zu fühlen.

Lineare Ausrichtung heißt nicht, dass alles immer in einer geraden Linie angeordnet sein muss, sondern, dass die einzelnen Teile ihrer Natur und ihrer Funktion gemäß ausgerichtet werden müssen. Viele unserer Ausrichtungen im Tai Chi sind kreisförmig oder gewinkelt; sie setzen sich zusammen aus Körper, Richtung, Energie und Zweck oder Absicht.

Sei dir bewusst, dass die endgültige Ausrichtung, nach der wir alle streben, indem wir diese Grundausrichtungen üben, die Ausrichtung unseres inneren Wesens in Bezug auf das TAO ist.

Autor: Ken van Sickle
Übersetzung: Gabi Kannenberg
Fotos: Ken van Sickle und Taiji Forum

Englische Version des Buches Tai Chi Schwert

google.com, pub-5093373437036984, DIRECT, f08c47fec0942fa0