Die Schwertjungfern – Tai Chi Schwert 23

In China hat es zwei legendäre Schwertjungfern gegeben, Yue Nu und Gongsun Daniang.

Die Schwertkämpferin Yue Nu war berühmt dafür, alle Herausforderer bezwungen zu haben. Sie war in der Lage, zugleich mehrere Kämpfer erfolgreich zu bekämpfen und war verantwortlich für die Ausbildung der Schwertkämpfer des Königs. Yue wird mit der Aussage zitiert: “Der Schwertkämpfer und sein Schatten sollen einander jagen.“

Die Schwertjungfern
Die Schwertjungfern – Tai Chi Schwert

Mein Verständnis davon ist folgendes: Wenn dein Schatten hinter dir ist, und du dich nach vorne bewegst, jagt dein Schatten dich. Wenn dein Schatten vor dir ist, und du dich nach vorne bewegst, jagst du ihn. Wenn er links oder rechts von dir ist, jagen du und dein Schatten etwas gemeinsam. Daraus schließe ich, dass, damit du und dein Schatten sich gegenseitig jagen können, du dich im Kreis bewegen musst.*

Dies steht sowohl im Einklang mit Chen Man Ch’ings Warnung: „Weiche nie zurück“, als auch mit den allgemeinen kreisförmigen Prinzipien des Tai Chi sowie mit meinen eigenen Erfahrungen.

Die andere namhafte Schwertjungfer war Gongsun Daniang, eine angesehene Lehrerin, die für die Perfektion und die Schönheit ihres Schwert-Tanzes (ihre Schwertform) verehrt wurde. Zhang Xu, ein Kalligraph, der für seinen kursiven Stil bekannt war, sagte: „Nachdem ich sie habe tanzen sehen, hat sich meine Kalligraphie deutlich verbessert.“

*Westliches Fechten wird auf einer Bahn durchgeführt, dort werden nur Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen benutzt.

Autor: Ken van Sickle
Übersetzung: Gabi Kannenberg
Fotos: Ken van Sickle und Taiji Forum

Englische Version des Buches Tai Chi Schwert

google.com, pub-5093373437036984, DIRECT, f08c47fec0942fa0